Kinderaerzte-im-Netz.at

Ihre Fachärzte von der Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Herausgeber:

Grippe (Influenza)

© BeTa-Artworks - Fotolia.com
© BeTa-Artworks - Fotolia.com

Infektionen mit Influenza-A- und -B-Viren können innerhalb von wenigen Stunden zu einem starken Krankheitsgefühl mit Muskelschmerzen, hohem Fieber, heftigen Kopfschmerzen, Halsschmerzen und schmerzhaftem Husten führen. Bei einer Epidemie trifft es insbesondere Kleinkinder unter 2 Jahren, Ältere und gesundheitlich Vorgeschädigte. Diese Bevölkerungsgruppen haben auch ein erhöhtes Risiko, an den Folgen einer Grippeerkrankung zu versterben. In der Grippe-Saison 2017/2018 wurden neun Todelsfälle aufgrund einer Grippeerkrankung in österreichischen Kinderkrankenhäusern gemeldet. Experten schätzen, dass 1.900 Kindern aufgrund einer Grippe in dieser Saison ins Spital mussten. 2018/2019 verstarben fünf Kinder an den Folgen einer Grippe.

Die Impfung wird bei erstmaligen Immunisierung gegen Influenza bis zum vollendeten 8. oder 9. Lebensjahr (abhängig vom Impfstoff) mit zwei Dosen empfohlen, dann mit einer jährlichen Impfung. Zur Influenzaimpfung empiehlt der Impfplan für Kinder und Jugendliche einen tetravalenten Impfstoff (4-fach-Impfstoff: deckt zwei A- und zwei B-Influenzastämme ab).

Für Kinder ab dem vollendenten 6. Lebensmonat bis zum vollendeten 24. Lebensmonat (v.a. in Gemeinschaftseinrichtungen und für Kinder mit Kontraindikationen für den Lebendimpfstoff) gibt es einen inaktivierten, tetravalenten Impfstoff. Für Kinder ab ab dem vollendeten 24. Lebensmonat bis zum vollendeten 15. Lebensjahr steht ein nasaler, tetravalenter Lebendimpfstoff zur Verfügung (Nasenspray).

Der Impfstoff war bisher nicht kostenfrei. Doch für die Saison 2020/21 ist die Influenza-Impfung für Kinder vom vollendeten 6. Lebensmonat bis zum vollendeten 15. Lebensjahr kostenfrei.

Zeitablauf: Bei Erstimpfung bis zum vollendeten 8. Lebensjahr (tetravalenter Lebendimpfstoff) bzw. bis zum vollendeten 9. Lebensjahr (tetravalenter Totimpfstoff) zwei Impfungen (im Abstand von mindestens vier Wochen), dann eine Impfung jährlich.

Quelle: