Kinderaerzte-im-Netz.at

Ihre Fachärzte von der Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Herausgeber:

News

News-Archiv

© Haramis Kalfar - Fotolia.com

Tätowierungen und Piercings: Vorab vom Jugendarzt beraten lassen!

Tattoos und Körperpiercings sind eine zunehmend populäre Form der Selbstdarstellung. Doch sollten sich junge Menschen der Risiken und möglichen Folgen bewusst sein, die mit diesen Körpermodifikationen verbunden sind. Amerikanische Kinder- und...

[mehr]

© Dmitry Lobanov - Fotolia.com

Stärkere Nebenwirkungen auf eine Impfung hin wiederholen sich äußerst selten

Wenn ein Kind stärker auf einen Impfstoff reagiert, sind die Chancen, dass dies wieder geschieht, sehr gering. Zu diesem Ergebnis kommt eine umfangreiche Analyse, die in der renommierten Fachzeitschrift „Pediatrics“ veröffentlicht wurde. Diese...

[mehr]

© sil007 - Fotolia.com

Medikamentöse Behandlung von ADHS kann auch gegen Schlafprobleme helfen

Heranwachsende, die aufgrund von ADHS (Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung) mit Methylphenidat behandelt werden, können dadurch auch besser schlafen. Davon berichtete Dr. Michelle M. Solleveld auf dem Kongress des European College of...

[mehr]

Ratgeber: Broschüren für Eltern

Broschüren und Folder der Österreichischen Gesellschaft für Kinder- und Jugendheilkunde (ÖGKJ) als begleitende Ratgeber zur Gesundheit Ihrer Kinder - zum kostenlosen Download.

[mehr]

Im Fokus: Grippeimpfung

© Picture-Factory - Fotolia.com
© Picture-Factory - Fotolia.com

In den Herbst- und Wintermonaten kommt es jedes Jahr zu Grippeausbrüchen. Säuglinge und Kleinkinder sind neben älteren Menschen besonders gefährdet. Eine Grippeimpfung sollte idealerweise im Oktober bis November erfolgen.

[mehr]

Vorsorge: Impfschutz

Das Bundesministerium für Gesundheit hat mit Experten des Nationalen Impfgremiums eine Liste von empfehlenswerten Impfungen erstellt. Diese Empfehlungen sind in einem Impfplan zusammengefasst, der sowohl Basis-Impfungen, d.h. kostenfreie Impfungen, enthält, aber auch weitere sinnvolle Impfungen, die i.d.R. nicht erstattet werden.

[mehr]

Krankheiten: Rotavirus-Brechdurchfall

© Ella - Fotolia.com
© Ella - Fotolia.com

Durchfallerkrankungen bei Kindern werden häufig durch Rotaviren ausgelöst. Kinder bis zu fünf Jahren sind besonders betroffen. Gerade für Säuglinge und Kleinkinder im Alter zwischen sechs Monaten und zwei Jahren kann die Erkrankung durch den hohen Flüssigkeitsverlust sehr gefährlich werden.

[mehr]

Arzt- und Kliniksuche

ARZTSUCHE

KLINIKSUCHE

Was geschieht bei der Schuleinstiegsunter-suchung?

Bei der Schuleinstiegsuntersuchung wird neben der geistigen und körperlichen auch die soziale Entwicklung beurteilt.
[mehr]

Wie ist eine gute Schultasche beschaffen?

Das Gewicht der Schultasche mit Inhalt sollte 10% des Körpergewichts nicht übersteigen. Wichtig sind u.a. auch eine gute Polsterung und breite, verstellbare Trageriemen.
[mehr]

Wie erkennen Eltern Linkshändigkeit?

Erst nach Vollendung des 3. Lebensjahres bevorzugen Kinder in der Regel eine Hand. Bis zu diesem Alter ist die "Beidhändigkeit" natürlich.
[mehr]

Sicherheit beim Sport

Kinder- und Jugendärzte geben Tipps und Infos zum Thema "Unfallverhütung"
[mehr]

Wie viele Infekte bei Kindern sind noch "normal"?

Durchschnittlich acht unkomplizierte Atemwegs-Infektionen pro Jahr in den ersten zwei Lebensjahren gelten als normal. 
[mehr]

Können Haustiere Keime übertragen?

Wenn an den Haustieren alle vorgesehenen Standarduntersuchungen vorgenommen worden sind und die Tiere entsprechend geimpft und entwurmt sind, dann ist die Gefahr gering, dass die Tiere Infektionen übertragen.
[mehr]

Tipps rund ums Stillen

Muttermilch ist die optimale Ernährung für jedes Baby. Sie enthält alle Nährstoffe, die das Baby benötigt. 
[mehr]