Kinderaerzte-im-Netz.at

Ihre Fachärzte von der Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Herausgeber:

News

News-Archiv

Autismus: Anscheinend bereits vor dem ersten Geburtstag Anzeichen erkennbar

Eine aktuelle amerikanische Studie dokumentiert, dass sich beobachtbare Unterschiede in der sozialen Kommunikation bei Säuglingen mit einer Autismus-Spektrum-Störung (ASS) schon ab einem Alter von 9 Monaten abzeichnen können.

[mehr]

Zusätzliche Risiken während Coronapandemie vermeiden: Jetzt gegen Influenza und Pneumokokken impfen

Es ist bereits bekannt, dass eine gleichzeitige Infektion mit Grippeviren und Pneumokokken (Bakterien) das Komplikations- und Sterberisiko erhöht. Dass eine Grippeinfektion auch den Coronaviren die Infektion und Vermehrung im Körper erleichtert und...

[mehr]

Heikle Esser: Ermutigen wirkt besser als zwingen

Positive und ermutigende Strategien helfen eher als Zwang. Dies ergab eine umfangreiche amerikanische Umfrage unter Erwachsenen (mehr als 19.200 Teilnehmer), die in ihrer Kindheit äußerst heikle Esser waren. Seit 2013 gilt stark vermeidendes...

[mehr]

Ratgeber: Broschüren für Eltern

Broschüren und Folder der Österreichischen Gesellschaft für Kinder- und Jugendheilkunde (ÖGKJ) als begleitende Ratgeber zur Gesundheit Ihrer Kinder - zum kostenlosen Download.

[mehr]

Verbrühungsgefahr durch Heißgetränke!

© olegkoval - Fotolia.com
© olegkoval - Fotolia.com

Verbrühungen gehören den langjährigen Beobachtungen von Priv.-Doz. Dr.med. Pfurtscheller und seinen Kollegen zufolge zu den häufigsten thermischen Verletzungen im Kindesalter. Gerade in der kalten Jahreszeit mehren sich die Unfälle.

[mehr]

Vorsorge: Impfschutz

Das Bundesministerium für Gesundheit hat mit Experten des Nationalen Impfgremiums eine Liste von empfehlenswerten Impfungen erstellt. Diese Empfehlungen sind in einem Impfplan zusammengefasst, der sowohl Basis-Impfungen, d.h. kostenfreie Impfungen, enthält, aber auch weitere sinnvolle Impfungen, die i.d.R. nicht erstattet werden.

[mehr]

Im Fokus: Rehamaßnahme

© 2xSamara.com - Fotolia.com
© 2xSamara.com - Fotolia.com

Eine Rehamaßnahme hilft Kindern mit chronischen Krankheiten oder anderen Beschwerden ihre Gesundheit zu verbessern. Seit 2018 können Heranwachsende bis 18 Jahre mit  bestimmten körperlichen, psychischen oder psychiatrischen Erkrankungen eine Reha in Anspruch nehmen.

[mehr]

Arzt- und Kliniksuche

ARZTSUCHE

KLINIKSUCHE

ÖGKJ-Stellungnahme COVID-19-Impfung Altersgruppe 5 bis 11 Jahre

Die Österreichische Gesellschaft für Kinder- und Jugendheilkunde (ÖGKJ) spricht sich auf der Basis der vorliegenden Daten für die COVID-19-Impfung auch in der Altersgruppe 5 bis 11 Jahre aus. (25.11.2021)

COVID-19-Impfung für Kinder ab 5 Jahren

Seit 25.11.2021 gibt es auch für Kinder ab 5 Jahren eine Empfehlung zur Corona-Schutzimpfung (Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz). 

Stellungnahme zu Eltern-Kind-Gruppen in Corona-Zeiten

Empfehlungen der ÖGKJ mit mehreren anderen Intstitutionen, wie Eltern-Kind-Gruppen durchgeführt werden können. (03.11.2021)

COVID-19-Impfung von Jugendlichen

Die  ÖGKJ informiert u.a. zur Sicherheit von mRNA-Impfstoffen bei Jugendlichen. (30.08.2021)

Aktualisierter ÖGKJ-"Elternbrief": COVID-19-Impfung für Kinder und Jugendliche

Der aktualisierter Brief der ÖGKJ an Eltern berichtet u.a. darüber, dass bis Juni 2021 etwa 150 Kinder und Jugendliche schwer an COVID-19 erkrankt sind, über 500 Kinder in Spitälern aufgenommen werden mussten und 6 Minderjährige verstorben sind. Davor kann eine Impfung schützen, auch wenn diese Fälle eher selten sind. (16.08.2021)

Stellungnahme der ÖGKJ zur COVID-Impfung bei Kindern und Jugendlichen

Wesentlichstes Argument für die Impfung auch von Kindern und Jugendlichen ist der durch die Impfung zu erwartende Individualschutz. D.h. dass die Geimpften weitestgehend vor einer Infektion und insbesondere vor schweren Krankheitsverläufen geschützt sind. (31.05.21)

Aktuelle Empfehlungen zur Corona-Impfung

Informativer Link des Gesundheitsministeriums mit aktuellen Informationen und Empfehlungen zu Impfungen gegen COVID19.