Kinderaerzte-im-Netz.at

Ihre Fachärzte von der Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Herausgeber:

Hepatitis B

Hepatitis-B-Viren lösen eine Leberentzündung aus, die chronisch werden kann. In der Folge kann sich auch eine Schrumpfleber (Leberzirrhose) und in seltenen Fällen sogar Leberkrebs entwickeln. Das Virus kommt überall vor – Menschen in Zentral- und Südafrika, in Südostasien und Südamerika sind besonders häufig Virusträger.

Schätzungen der WHO zufolge lebten 2015 257 Millionen Menschen weltweit mit einer chronischen Hepatitis-B-Infektion. Im Jahr 2015 starben infolge einer Hepatitis B schätzungsweise 887.000 Menschen, hauptsächlich aufgrund von Leberzirrhose und Leberzellkarzinom.

In Österreich wurden 2017 laut ECDC 1.225 Hepatitis-B-Fälle gemeldet (2016: 1350). Der Jahresstatistik meldepflichtiger Infektionskrankheiten vom Bundesministerium für Arbeit, Soziales., Gesundheit und Konsumentenschutz erkrankten 2018 1.134 Menschen an Hepatitis B und 6 Patienten verstarben in der Folge dieser Erkrankung.

Die Impfung ist kostenfrei. Die Grundimmunisierung besteht aus einer dreimaligen Sechsfachimpfung (Diphtherie, Wundstarrkrampf [Tetanus], Keuchhusten [Pertussis], Kinderlähmung [Poliomyelitis], Hepatitis B, Haemophilus influenzae B [HiB]). Im 3. und 5. Lebensmonat erfolgen die ersten beiden Sechsfachimpfungen, im 11. (-12.) Lebensmonat die dritte Sechsfachimpfung. Ab dem vollendeten 7. Lebensjahr bis zum vollendeten 15. Lebensjahr sollte eine Auffrischung erfolgen.

Grundimmunisierung im 1. Lebensjahr (im Rahmen der Sechsfachimpfung), 2. Dosis nach 2 Monaten, 3. Dosis 6 Monate nach der 2. Dosis.

Zeitablauf: 3., 5. u. 11. (-12.) Lebensmonat, Auffrischung ab vollendeten 7. Lebensjahr bis zum vollendeten 15. Lebensjahr

Quelle: