Kinderaerzte-im-Netz.at

Ihre Fachärzte von der Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Herausgeber:

Humane Papilllomviren (HPV)

HP-Virus
HP-Virus

Humane Papillomviren (HPV) sind die häufigsten sexuell übertragenen Viren der Welt. Mehr als 120 Virustypen sind bekannt, etwa 40 davon befallen die Geschlechtsorgane. Dort bilden einige von diesen 40 Virentypen u.a. gutartige Feigwarzen. Andere Typen lösen Gebärmutterhalskrebs aus.

In Europa gehen Behörden von jährlich 33.500 Zervixkarzinomen und von etwa 15.000 dadurch verursachten Todesfällen aus. In Österreich werden jährlich etwa 400 HPV-Erkrankungen sowie 130 bis 180 Todesfälle in der Folge einer Infektion gemeldet.

Die Grundimmunisierung besteht aus einer zweimaligen Impfung. Mit der ersten Impfung sollte bei Mädchen und Buben der 4. Schulklasse begonnen werden. Wird Impfserie bis zum vollendeten 12. Lebensjahr abgeschlossen, ist sie kostenfrei (ab vollendeten 9. bis zum vollendeten 12. Lebensjahr). Impfungen werden im Rahmen des nationalen Impfprogramms an Schulen organisiert und innerhalb eines Schuljahrs komplettiert. Seit Sommer 2016 steht der HPV-Neunfach-Impfstoff zur Verfügung.

Ab 2022 sind HPV-Nachholimpgfungen bis zum vollendeten 18. Lebensjahr zum vergünstigten Selbstkostenpreis an öffentlichen Impfstellen der Länder möglich. Ab dem vollendeten 15. Lebensjahr sind 3 Teilimpfungen erforderlich.

Zeitablauf: ab vollendeten 9. Lebensjahr (bis zum vollendeten 12. Lebensjahr) 1. Impfung, 2. Impfung 6-12 Monate später

Quellen:

Weitere Informationen in der Broschüre "HPV-Impfung gegen Krebs" von der Österreichischen Krebshilfe