Kinderaerzte-im-Netz.at

Ihre Fachärzte von der Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Herausgeber:

Pneumokokken

Pneumokokken können das Blut, die Lunge und die Hirnhäute befallen und eine lebensbedrohliche Blutvergiftung, Lungen- und Hirnhautentzündung verursachen. Bei kleinen Kindern können die Bakterien besonders schwerwiegende Erkrankungen, sogenannte invasive Pneumokokken-Infektionen, hervorrufen.

Etwa 1 Kind von 10 erkrankten Kindern stirbt und über ein Viertel ist von bleibenden neurologischen Schäden betroffen. Dies ermittelten Experten aus den Krankendaten von 74 österreichischen Kindern, die zwischen 2001 und 2008 an Pneumokokkenmeningitis erkrankt waren. 

In Österreich wurden im Jahr 2017 545 invasive Pneumokokken-Infektionen und im Jahr 2018 611 invasive Pneumokokken-Infektionen gemeldet. Bis zum 4. Quartal 2019 stieg die Zahl der Erkrankungen auf 440 Patienten.

Um den Körper gegen Pneumokokken immun zu machen, sind drei Impfungen erforderlich, die Kinder zusammen mit der Sechsfachimpfung bekommen können.
Für Kinder bis zum vollendeten 2. Lebensjahr (für Risikokinder bis zum 5. Lebensjahr) ist die Impfung kostenfrei. Ab Februar 2020 ist der 13-valente Impfstoff für das kostenfreie Impfprogramm verfügbar. Bei Neubeginn der Impfserie sollte dieser Impfstoff verwendet werden. 

Zeitablauf: dreimalige Impfung 3., 5. (2 Monate nach 1. Dosis) u. 12. (-14.) Lebensmonat (3. Impfung 7-9 Monate nach 2. Dosis) (zusammen mit Sechsfachimpfung oder mit 14-tägiger Verzögerung)

Quellen: