Kinderaerzte-im-Netz.at

Ihre Fachärzte von der Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Herausgeber:

Austrian Institute for Health Technology Assessment (AIHTA) veröffentlicht Studie zu internationalen Erfahrungen und gibt Empfehlungen für Österreich.

[mehr]

Klinik-Clowns könnten dazu beitragen, körperlichen Beschwerden zu lindern und das psychische Wohlbefinden von Kindern und Jugendlichen zu verbessern, die wegen akuter oder chronischer Erkrankungen im Krankenhaus behandelt werden. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie von kanadischen und...

[mehr]

Forschungsergebnisse unterstreichen die Rolle, die Eltern bei der Entwicklung eines positiven Verhältnisses zur Sexualität und eines gesunden Sexualverhaltens spielen. Idealerweise erhalten Kinder noch vor Eintritt in die Pubertät immer wieder Gesprächsgelegenheiten mit ihren Eltern zu diesem Thema....

[mehr]

Experten warnen davor, dass Eltern aufgrund der Coronapandemie eine eher abwartende Haltung einnehmen, wenn ihre Kinder Beschwerden haben. Das kann in manchen Fällen, wie z.B. einer Blinddarmentzündung bzw. einer sogenannten Appendizitis, lebensgefährlich werden. Aktuell haben amerikanische Experten...

[mehr]

Digitale Selbstverletzung kann Hinweis für seelische Probleme sein und körperlichen Selbstverletzungen oder gar einem Selbstmordversuch vorausgehen. Darauf macht eine amerikanische Studie aufmerksam.

[mehr]

Es ist keine Isolation, aber ein überdeutliches Signal: Die österreichische Regierung rät von Reisen ins Bundesland Tirol dringend ab. Selten war eine Corona-Lage so umstritten.

[mehr]

Ein Schlaganfall ist bei Kindern zwar selten, aber er kann Babys, Kleinkinder, Kinder und Jugendliche betreffen.

[mehr]

Säuglinge können schon früh reflexartig die Lippen auseinanderziehen, aber erst mit zwei bis drei Monaten lächeln sie als Reaktion auf ihre Eltern bzw. Betreuer, wenn diese sich mit ihnen beschäftigen bzw. sie ebenso anlächeln. Dabei erfasst das Lächeln das gesamte Gesicht.

[mehr]

Manche notwendige Arznei schmeckt nicht besonders gut. Flüssige Arznei eignet sich am besten für Babys und kleine Kinder und Kinder, die keine Tabletten schlucken können.

[mehr]

Es gibt zunehmend Hinweise darauf, dass Kinder mit Legasthenie möglicherweise eine hohe soziale und emotionale Intelligenz besitzen. Neben dem Nachweis, dass Legasthenie viel komplexer sein kann als eine schlechte Lesefähigkeiten, ergänzen neue Studienergebnisse frühere Forschungsergebnisse, die...

[mehr]