Kinderaerzte-im-Netz.at

Ihre Fachärzte von der Geburt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Herausgeber:

Die Technik entwickelt sich immer weiter, doch zeigte eine dänische Studie, dass für Kinder die rektale Messung, d.h. am Darmausgang, mit einem digitalen Fieberthermometer immer noch am exaktesten ist.

 

[mehr]

 

Nach einer sportbedingten Gehirnerschütterung kann eine gute Schlafqualität die Erholungszeit deutlich verkürzen. Diese Beobachtung machten amerikanische Forscher. Demnach erholten sich junge Patienten nach einer Gehirnerschütterung deutlich schneller und zeigten weniger Beschwerden, wenn sie gut...

[mehr]

Bei Kindern und Jugendlichen wirken Energy-Drinks - aufgrund deren geringem Körpergewicht und weil sie i.d.R. selten Kaffee trinken - stärker als bei Erwachsenen. Konsumieren Heranwachsende Energy-Drinks in der Hoffnung, damit ihre körperliche oder geistige Leistungsfähigkeit zu verbessern, wie es...

[mehr]

Ausgehend von einem 15-Jährigen haben sich Masern in Graz rasant ausgebreitet. Es gibt mittlerweile 14 gemeldete Fälle, am LKH Graz wurden bereits 50 Babys vorsorglich gegen die Krankheit behandelt, viele Schüler müssen zuhause bleiben. Es werden Sonderimpfaktionen an Schulen angeboten. Vermutlich...

[mehr]

In Österreich leben schätzungsweise 3.000 Kinder und Jugendliche mit Typ-1-Diabetes (Zuckererkrankung). Eine schlechte Blutzuckerkontrolle und Gewichtsschwankungen können bei betroffenen Jugendlichen auf eine Essstörung oder andere psychische Probleme hindeuten. Darauf macht eine Studie der Wiener...

[mehr]

Leiden Kleinkinder nachts unter „Nachtschreck-Anfällen“ oder Pavor nocturnus, dann ist das in der Regel nicht bedenklich und vergeht von alleine. Nur wenn diese Schlafstörung länger anhält, ist eine ausführlichere Untersuchung erforderlich, um psychiatrische Erkrankungen oder andere Ursachen...

[mehr]

Für Heranwachsende ist nach einer Krebserkrankung die Nachsorge sehr wichtig, da sie ein erhöhtes Risiko für andere Erkrankungen haben können.

[mehr]

Kinder, in deren Umfeld von klein auf zwei Sprachen gesprochen werden, brauchen länger als einsprachig aufwachsende Kinder, bis sie eine Sprache gut sprechen können. Dies ist eine normale Entwicklung.

[mehr]

Einer aktuellen Studie in der Fachzeitschrift „Pediatrics“ zufolge wirkt sich Stillen bzw. Muttermilch direkt aus der mütterlichen Brust am besten auf das Gewicht des Babys aus. Abgepumpte Muttermilch aus der Flasche hat demnach nicht ganz so viele Vorteile, ist aber – in Bezug auf die...

[mehr]

Mädchen sollten Tampons mindestens alle vier bis sechs Stunden wechseln und in der Nacht ganz darauf verzichten. Denn in seltenen Fällen kann sonst ein toxisches Schock-Syndrom drohen. Davor warnten Kinder- und Jugendärzte auf der 56. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Kinder- und...

[mehr]